GP-Übungstag Gruppe Süd am 23.05.2015 in Schöngeising

Um eine der weniger Gelegenheiten zur Übung auf die GP zu nutzen, machte ich mich trotz zu ewartendem Pfingststau-Wochenende auf in den Süden nach Schöngeising in die Nähe von Fürstenfeldbruck. Mischa Harsch hatte in das Revier seine Vaters geladen, um vor allem die Schweißarbeit zu üben. Bei durchwachsenem Wetter trafen sich 3 Brandlführer und 2 Steirer auf dem Waldparkplatz in der Nähe des Bauernmuseums Jexhof. Unterstützt wurde Mischa Harsch durch schoengeising-gp-3Robert Krebs. Nach kurzer Einweisung und Besprechung des Tagesablaufes ging es an die Fährten. Es standen 4 Übungsfährten, sowie eine Prüfungsfährte zur Verfügung. Ein Freiwilliger für die Prüfungsfährte war schnell gefunden. Da diese aber erst am Schluß ausgearbeitet werden sollte, waren zuerst die Übungsfährten dran. Dadurch, daß alle interessierten Hundeführer bei den einzelnen Fährten mitgehen konnten, hatte man ausführlich Gelegenheit die Arbeit der Hunde und der Hundeführer zu sehen und bekam paralell fachkundige Tipps der Profis Mischa Harsch und Robert Krebs. Wann hat man schonmal die Gelegenheit Hunde unserer beider Rassen im direkten Vergleich arbeiten zu sehen. Für mich war das sehr lehrreich und es hat sich mal wieder bestätigt, daß man als Zuschauer manches sieht was einem am Riemen verborgen bleibt.
schoengeising-gp-2
Nachdem auch die Prüfungsfährte erfolgreich ausgearbeitet war, hatten sich alle Teilnehmer nebst Anhang  eine Pause verdient. Bei selbstgebackenem Kuchen und Getränken bestand ausgiebig Zeit für Diskussionen. Als Zaungast war auch eine Welpeninteressentin dabei, die bisher einen Großen Münsterländer geführt hatte und sich nun neu orientieren wollte. Ich bin mir ziemlich sicher, daß unsere Hunde sie endgültig davon überzeugt haben sich für eine Bracke zu entscheiden.

Da der Tag schon weit fortgeschritten war, blieb leider nur noch kurz Zeit die Gehorsamsfächerschoengeising-gp-1 der GP zu üben. Abliegen war angesagt. Nicht unbedingt die Stärke meines Hundes. Aber mit der nötigen Konsequenz und mehrmaliger Aufforderung konnte auch das gemeister werden.  Ich habe erkannt „da ist noch Luft nach oben“. Dafür sind Übungstage ja da.
An dieser Stelle meinen herzlichen Dank an alle Beteiligten, nicht nur an Mischa Harsch und Robert Krebs, sondern auch an Mischas Familie, die sich bestens um uns gekümmert hat. Einen besonderen Dank an Mischas Vater, der uns nicht nur das Revier zum Üben zur Verfügung gestellt hat, sondern uns auch als „Waldtaxifahrer“ zur Verfügung stand.

Mit Brackenheil
Dr. Peter Kopp

I-Wurf Schoenbergsgrund003.jpg

Anmeldung