Schweißprüfung der Regionalgruppe Ost des DBV

Am Samstag 11.06.16 fand im schönen Thüringer Forstrevier Hasenthal eine SP1-FS, bzw. SP1 unter der Leitung von unserem
Jürgen Schmidt “Schmitti“ statt.
sp-hasenthal16-1Ursprünglich waren 12 Hundegespanne(6 Steirische und 6 Brandl) für die Prüfung gemeldet, kurz vor dem Prüfungstag blieben dann aber nur noch 8 Hundeführer mit 3 Steirischen Rauhhaarbracken sowie 5 Brandlbracken übrig.
Treffpunkt war der “Gasthof Peterhänsel“ in 98743 Spechtsbrunn, Frau Peterhänsel hat uns hier sehr freundlich aufgenommen. Zimmer, Küche und Gaststube sind Ihr Reich; mein Sonderwunsch fürs Abendessen wurde gerne zur vollsten Zufriedenheit erfüllt.
Beim Kaffee wurden am Freitagvormittag die Richtergruppen eingeteilt und die weitere Vorgehensweise zum Fährtenlegen besprochen. Ich durfte als Richteranwärter mit den Richtergespannen ausrücken und Fährten treten. Wir konnten bei sonnigem Wetter das Revier genießen und uns vom guten  Wildbestand überzeugen. Mehrmals ging beim Fährtenlegen Rotwild und Rehwild ab, viele Flächen waren auch von Sauen umgebrochen. Die Prüfung schien spannend zu werden!sp-hasenthal16-2
Der Abend war mit leckerem Essen und guten Gesprächen lange. So nach und nach trafen dann auch einige der teilnehmenden Hundeführer ein.
Samstag um 8°° Uhr war dann im Nebenraum Abgabe der Ahnentafeln, sowie die Überprüfung von Jagdschein und Impfpässen. Jürgen Schmidt begrüßte die Hundeführer und Richter danach und legte den Ablauf der Prüfung fest. Es wurden die Fährten ausgelost und den jeweiligen Richtergruppen zugeteilt Nach Überprüfung der Hunde-Chipnummern rückten die 3 Prüfungs-Gruppen in verschiedene Revierteile ab. Meine Gruppe hatte 3 Hunde auf Fährtenschuhfähren zu prüfen. Neu war bei dieser Prüfung, dass die Gespanne sich den Anschuß auf einer 30 x 30m großen Fläche selbst suchen mussten.
Eben nach der neuen Prüfungsordnung vom 1.04.16.!
In keiner der 3 Suchen stellte dies ein Problem dar. Die Gespanne arbeiteten dann sehr unterschiedlich auf den Fährten. Alle konnten aber dann doch Ihr Ziel erreichen und den Hundeführern sah man an, welche Last von Ihren Schulten fiel. Brackenheil!
Es wurde noch die Revierführigkeit in den Fächern Verhalten auf dem Stand, Schussfestigkeit, Leinenführigkeit und Verhalten am Toten Stück geprüft. Keiner der Hunde zeigte sich beeindruckt und alle haben die Brauchbarkeit bestanden.
Die Korona fuhr ca. 14:30 Uhr wieder zum Suchenlokal.
sp-hasenthal16-3Am Richtertisch herrschte reges Treiben, es wurden die Arbeiten kurz diskutiert und die Ahnentafeln sowie Prüfungszeugnisse ausgestellt. Nach dem späten Mittagessen wurden die Prüfungsergebnisse von den 3 Obmännern bekannt gegeben und die einzelnen Fährtenarbeiten besprochen. Von den 8 Gespannen konnten 7 bestehen, ein Hund hatte wegen zu häufigem Drückjagdeinsatz, nicht die Konzentration die Fährte bis zum Ende zu arbeiten. Der jüngste Hund wurde sogar Suchensieger. Führer: Thomas Friedrich mit BrBr Arax von der Ketschenleite
Eine sehr harmonische Prüfung wurde mit ein paar Gruppenfotos dann so gegen 16°° Uhr beendet.

Vielen Dank für die gut organisierte Prüfung, die Herzliche Aufnahme und die wertvollen Gespräche mit den Richterkollegen.
Besonderen Dank an Jürgen Schmidt und Jürgen Romahn.

Brackenheil
Rainer Braun

I-Wurf Schoenbergsgrund003.jpg

Anmeldung