Saugatterprüfung in Blankenhain

Am Sonntag den 18.05.14 wurde in Blankenhain die 2. Gatterprüfung im DBV durchgeführt.
Unter der Leitung des Prüfungsobmannes Jürgen Schmidt und den Richtern Bernd Zipse und Gregor Weitzel trafen wir uns um 9:00 Uhr am Gatter.

5 Hunde waren zur Prüfung genannt. Nach Überprüfung der Papiere, Impfpasses und Jagscheines, der Belehrung des Gattermeisters und der Erklärung des Prüfungsablaufes, konnte  der erste Prüfling starten.
An diesem Tag war das Gatter mit 4 Bachen zwischen 70-80kg bestückt Es stellte sich im Laufe der Prüfung heraus, dass dies keine „Rennsauen“ sind, sondern diese gerne die Hunde auflaufen lassen und sich auch von ihrer wehrhaften Seite zeigen.
Dem Hundeführer wird von einem Richter einen Platz zugewiesen, an dem der Hund geschnallt werden soll. Ab diesem Zeitpunkt darf der Hundeführer den Platz nicht mehr verlassen und der Hund sollte keinerlei Unterstützung mehr vom Herrchen erfahren.
Im besten Fall sucht der Hund selbständig das Gatter ab und findet die Sauen innerhalb von 3 Minuten. Er sollte die Sauen in Bewegung bringen oder  3 Minuten  durchgehend stellen. Unterbricht der Hund kurzfristig die Arbeit und kehrt zum Hundeführer zurück und nimmt nicht selbständig die Arbeit wieder auf, mindert das die Punkte.

Die Prüfung ist mit folgenden Mindestpunkten bestanden:
Suche: 2
Arbeit am Schwarzwild: 2

Im Moment ist es auch so, dass die Gehorsamsfächer, nachgewiesen durch eine GP oder bei einer S, übernommen werden können. Ist dies nicht der Fall, müssen noch die Gehorsamsfächer bestanden werden.
An diesem Tag ist dies nur einem Hund in der ganzen Prüfung gelungen. Dieser Vierbeiner erlangte in der Suche eine 3 und im Verhalten am Schwarzwild eine 2. Leider haben die anderen Prüflinge die Prüfung nicht bestanden. Ein Hund hat in der Suche volle Punktzahl bekommen, aber im „Verhalten am Schwarzwild“ nur einen Punkt. Die anderen 3 Hunde haben sich nicht genügend vom Hundeführer gelöst.

An diesem Ergebnis sieht man, dass diese Prüfung nicht auf die leichte Schulter genommen werden kann und doch sehr viel von den Hunden verlangt wird. Eine gezielte Vorbereitung auf diese Prüfung sollte sich jeder Hundeführer überlegen und umsetzen.
‚Herzlich bedanken möchte ich mich bei Jürgen Schmidt, der mit seinem Einsatz erst diese ersten beiden Gatterprüfungen ermöglicht hat.
Brackenheil
Petra Krauhausen

P1040454.jpg

Anmeldung